Großer Prangertag“ 2024 Bad Vigaun

Veröffentlichungsdatum10.06.2024Lesedauer2 Minuten

Am „Großen Prangertag 2024“ wurde bei den Hist. Prangerschützen Bad Vigaun mit einer offiziellen Kommandoübergabe die Verantwortung in jüngere Hände übergeben, womit eine Ära im Sbg. Schützenwesen zu Ende ging!

 

Bei perfektem „Prangertagwetter“ übergab unter zahlreicher Beteiligung der Bad Vigauner Bevölkerung, der langjährige Schützenhauptmann Wallmann Josef nach 40 Jahren sein Amt an seinen Sohn Wallmann Herbert.

Vor dem Festgottesdienst wurde die offizielle Kommandoübergabe von Wallmann Josef mit der Säbelübergabe am Dorfplatz vollzogen, wo zuvor das traditionelle Anschießen der Gemeindevertretung, zahlreicher Gewerbetreibender und Honoratioren stattfand. 

Nach der festlichen Prozession durch das Dorf, wurde Wallmann Josef von der fast vollzählig angetretenen Kompanie durch die Übergabe eines handgemachten Wappens der Hist. Prangerschützen Bad Vigaun zu deren Ehrenhauptmann ernannt.

Bei dem kurzen Festakt konnten neben einigen Auszeichnungen auch 13 Neuaufnahmen der Bevölkerung vorgestellt werden. Vor dem festlichen Ausklang am Dorfplatz, der bis in die späten Nachmittagsstunden dauerte, wurde die Bevölkerung von der Kompanie der Hist. Prangerschützen Bad Vigaun informiert, dass sie 2025 vom 05. bis 07. Sept. ihr 400-jähriges Bestandsjubiläum plant, zu dem neben zahlreichen Salzburger Schützen und Musikkapellen, weitere Gäste aus den benachbarten Ländern Tirol, Steiermark, Oberösterreich und sogar Bayern herzlich willkommen geheißen werden dürfen.

 

 

Im Bild v.l. Ernennung von Hptm. Wallmann Josef zum Ehrenhauptmann

 

v.l. Ehren-Hpt. Wallmann Josef mit dem von seinem Sohn Josef Wallmann (nicht im Bild) entworfenen Schützenwappen mit dem neuen Hptm. Wallmann Herbert;

 

Im Bild v.l. Neuaufnahmen.

  v.<abbr title=

 

 Im Bild v.l. Neuaufnahmen

l. im Vordergrund die neuen Schützen der Hist. Prangerschützen Bad Vigaun Brunnauer Alois, Strauch Oliver, Wallmann Johann, Bucher Roland, Klabacher Lukas; Nicht im Bild: Meissl Roman, Ramsauer Georg und Matthias sowie Siller David die für das leibliche Wohl sorgten